Alle Jahre wieder, Meteorschauer der Perseiden

Im August ist am nächtlichen Firmament eines der großartigsten Naturschauspiele zu bestaunen – der Meteorschauer der Perseiden. Interessierte sollten ihren Blick vor allem vom 5. bis 15. August in den Stunden nach Mitternacht gegen den Himmel richten. Im Idealfall können … Weiterlesen

Der Beitrag Alle Jahre wieder, Meteorschauer der Perseiden erschien zuerst auf OV Bonn Z37 VFDB e.V..

50. Dortmunder Amateurfunkmarkt findet nicht statt!

============================================================================
Der für den 28. November 2020 geplante 50. Dortmunder Amateurfunkmarkt findet nicht statt! ============================================================================
Nach reiflicher Überlegung und Abwägung verschiedener Szenarien haben wir uns zu diesem Schritt mit großem Bedauern entschlossen. Zum einen ist die Situation um das Corona-Virus am Veranstaltungstag aktuell nicht einschätzbar, zum anderen liegt uns das Wohl der Besucher, der Aussteller und das unserer Helfer zu sehr am Herzen. Aus den vorgenannten Gründen wollen wir für alle zu erwartenden 2.500 Beteiligten kein unnötiges Risiko eingehen und hoffen auf allgemeines Verständnis für diese auch für uns traurige Entscheidung. Der 50. Dortmunder Amateurfunkmarkt wird jedoch nicht ersatzlos gestrichen, er wird nur verschoben. Der neue Termin ist für November 2021 geplant. Die Verträge sind in Vorbereitung. Sobald der endgültige Termin feststeht werden wir ihn hier bekannt geben. Wir hoffen dann alle Besucher und Aussteller wieder gesund begrüßen zu können.
Bis dahin alles Gute, euer Dortmunder Amateurfunk Treffen e. V. (DAT e. V.)

 

Quelle:  DAT e. V.  http://dat-do.loose-kamen.de/

Mobilbetrieb

Update zum Mikrofonverbot

Bereits vier Länder setzen das so genannte „Mikrofonverbot“ aus, zwei weitere verzichten auf Kontrollen. Nunmehr haben auch Mecklenburg-Vorpommern als drittes und Niedersachsen als viertes Bundesland veröffentlicht, dass Sie von der „großen Lösung“ nach § 46 Abs. 2 StVO Gebrauch gemacht haben. Bayern und Hessen setzen die Kontrollen aus. Bayern setzt Kontrollen wie bereits zuvor Hessen aus, setzt sich aber weiter für eine bundeseinheitliche Lösung ein.

Dem RTA liegt nunmehr die Bestätigung aus Mecklenburg-Vorpommern vor, dass das Mikrofonverbot auch in diesem Bundesland gemäß § 46 Abs. 2 StVO ausgesetzt wird. Ebenso ist Niedersachsen verfahren, jedoch (vorläufig) nur bis zum 31.01.2021. Das Verkehrsministerium Bayern hat – nachdem es als erstes Bundesland die Unterstützung des Anliegens des RTA zur Verlängerung der Mikrofonverbote ausgesprochen hatte – der Lösung in Hessen entsprechend, Kontrollen des geltenden Verbots bis zum 31.01.2021, ausgesetzt.

Damit ergibt sich aktuell folgende Situation für die Nutzung von Mikrofonen durch Funkdienste:
§ 46 Abs. 2 StVO durch Ausnahmeregelung verlängert bis zum 31.01.2021: Niedersachsen nur für gewerbliche Nutzung, keine Ausnahme für Amateurfunk
§ 46 Abs. 2 StVO Ausnahmeregelung verlängert bis zum 30.06.2021: Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein.
Nochmals bittet der RTA die übrigen Bundesländer sich diesem Beispiel vollständig anzuschließen.
Aussetzung der Kontrollen des bestehenden Verbots (nachfolgende Hinweise unbedingt beachten): Bayern und Hessen.

Nochmals zur Klarstellung: In allen Bundesländern, von denen bis dato keine Rückmeldung vorliegt bzw. bekannt ist, ist anzunehmen, dass diese bis dato keine Entscheidung zur Aussetzung des „Mikrofonverbots“ getroffen haben. Die Nutzung des Mikrofons durch den Fahrer stellt dort daher eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann. Käme es während der Nutzung eines Mikrofons zu einem Unfall, könnte der Versicherungsschutz eingeschränkt, ja sogar insgesamt gefährdet sein, wenn das Unfallereignis hierauf ursächlich beruhen würde. Nichts anderes dürfte bis dato in Hessen und Bayern gelten, weil hier „lediglich“ die Anweisung besteht, von Kontrollen der Nutzung bis zum 31.01.2021 Abstand zu nehmen. Das Nutzungsverbot gemäß StVO gilt daher dennoch. Allein in denjenigen Ländern, die eine Ausnahmegenehmigung gemäß § 46 Abs. 2 StVO erteilt haben, besteht zurzeit definitiv kein Problem für die Nutzung eines Mikrofons ohne Freisprechanlage. „Der RTA und der Vorstand des DARC bleiben für alle Funkdienste am Ball“, erklärt deren Vorsitzender Christian Entsfellner, DL3MBG. Alle interessierten Kreise und Funkamateure, bittet der Vorstand zur besseren Koordination und Entlastung der Behörden gerade in der aktuellen Situation von Einzelanfragen Abstand zu nehmen. Änderungen bzw. Updates werden zeitnah zur Verfügung gestellt. „Wer auf anderem Wege dennoch Informationen erhält oder erhalten hat, möge uns diese bitte zur Verfügung stellen“, gibt DL3MBG mit auf den Weg. Der RTA bedankt sich ganz herzlich für die Mithilfe bei DV B, Peter Meßthaler, DG4NBI, und beim juristischen Berater des RTA, Bertram Heßler, DG2FDE. Darüber berichtet der Vorstand des DARC e.V.

Quelle: darc.de

OV-Abende

Wir treffen uns wieder auf dem Vereinsgelände.
Nachdem umfangreiche Desinfektionsmassnahmen in und am Gebäude durchgeführt wurden, konnten am 03.07. und 10.07.  erste OV-Abende abgehalten werden. Diese liefen sehr diszipliniert ab.
Allerdings mussten ein paar Regeln eingehalten werden, was hervorragend funktionierte.
Es gilt weiterhin die Coronaschutzverordnung des Landes NRW, in der ab dem 11. Januar 2021 gültigen Fassung.
https://www.land.nrw/sites/default/files/asset/document/210215_coronaschvo_ab_16.02.2021_lesefassung.pdf
Desweiteren werden regelmässig im Vereinshaus Flächenreinigungsmassnahmen durchgeführt.
Wenn Alle mitmachen, braucht niemand Bedenken haben.

73 de Holger – DL1COP

HAM RADIOnline vom 26. bis 29. Juni

HAM RADIOnline vom 26. bis 29. Juni

Viele abwechslungsreiche Themen rund um Amateurfunk, Betriebs- und Sendetechnik sowie Ehrungen, Talkrunden und Interviews werden unter dem Titel „HAM RADIOnline“ vom 26. bis 29. Juni 2020 vom DARC e.V. im Internet präsentiert. Federführend hier ist das Team der Software Defined Radio Academy und das Videoteam Faszination Amateurfunk. Das Programm der HAM RADIOnline versteht sich als „Ersatz“ für das Bodenseetreffen in Friedrichshafen und beginnt am Freitagabend des letzten Juni-Wochenendes.

Bereits jetzt schon präsentiert die Messegesellschaft unter https://www.hamradio-friedrichshafen.de eine virtuelle Messe, bei der die Aussteller Produktneuheiten präsentieren.
Gemeinsam schaffen der DARC e.V. und die Messegesellschaft so ein virtuelles Messeerlebnis und bringen die ehrenamtlich Aktiven und die Händler und Hersteller zu Euch nach Hause.
Der Sendeplan ist für alle Internetnutzer auf der DARC-Webseite abrufbar unter:
https://www.darc.de/fileadmin/filemounts/gs/oeffentlichskeitsarbeit/Veranstaltungen/HAM_RADIO/HAMOnline_Sendeplan.pdf.
Am Programm der HAM RADIOnline wird bis Ende Juni noch weiter gefeilt und gearbeitet.
Tagesaktuell wird bis zum virtuellen Start am Freitag, dem 26. Juni, dieses noch aktualisiert.

 

Quelle: www.darc.de

HAM RADIOnline

Die Messegesellschaft Friedrichshafen und der ideelle Träger der HAM RADIO, der DARC e.V., arbeiten derzeit intensiv an einer HAM RADIO online, die vom 26. bis 28. Juni im Internet stattfinden wird. Die Aussteller wurden bereits dazu aufgerufen, ihre Neuheiten und Produkte auf den Messeseiten vorzustellen. Und auch das Bodenseetreffen sowie Teile des Rahmenprogramms sollen den virtuellen Besuchern auf den DARC-Seiten ein Stück HAM-Atmosphäre vermitteln.

Eine Übersicht neuer Amateurfunktechnik ist genauso in Planung, wie Vorträge und Ehrungen. „Aktuell arbeitet das Koordinationsteam an der inhaltlichen Ausgestaltung. Die bisherigen Planungen sind sehr vielversprechend“, so der 1. Vorsitzende des DARC e.V. Christian Entsfellner, DL3MBG. Weitere Informationen und Internet-Links werden in der Juli-Ausgabe der CQ DL, die am 19. Juni erscheint, und auf unserer Homepage veröffentlicht.

Ein wichtiger Programmblock dieser virtuellen Veranstaltung ist die Software Defined Radio Academy (SDRA) mit interessanten Fachvorträgen. Zudem hat das Team von Faszination Amateurfunk in den vergangenen Wochen viele Programmpunkte mit den Referenten und Vortragenden erarbeitet. Selbstverständlich wird es auch die traditionell auf der HAM RADIO in Friedrichshafen verliehenen Preise der Wettbewerbe online geben.

Die Corona-Pandemie stellt besondere Herausforderungen an die Organisatoren der Großveranstaltungen. Auch wenn die 45. HAM RADIO in Friedrichshafen auf den 25. bis 27. Juni 2021 verschoben worden ist (s. CQ DL 5/20, S. 17), steht für den ideellen Träger DARC e.V. im Zeitraum vom 26. bis 28. Juni 2020 nun die HAM RADIOnline auf dem Plan.

Quelle: darc.de

Absage – Der 39. Bergheimer Amateurfunk-Flohmarkt findet leider nicht statt.

Absage – Der 39. Bergheimer Amateurfunk-Flohmarkt findet leider nicht statt.

Das Flohmarktteam des DARC e.V., OV-Bergheim G20, hat sich entschlossen den auf den 13.06.2020 Verschobenen 39. Bergheimer Funkflohmarkt „Der Treffpunkt im Westen“ in diesem Jahr kpl. ausfallen zu lassen.

Die behördlichen Auflagen für Veranstaltungen, voraussichtlich bis August 2020 und die Fürsorge für die vielen doch etwas älteren Besucher, haben uns keine andere Wahl gelassen.

In der Hoffnung dass 2021 alles wieder besser sein wird, haben wir uns mit unseren Vermietern für das Bürgerhaus und der Sporthalle in Bergheim Quadrath, geeinigt, den 39. Bergheimer Funkflohmarkt „Der Treffpunkt im Westen“ am 06.03.2021 durch zu führen.

Alle bereits bezahlten Eintrittskarten und Standgebühren behalten Ihre Gültigkeit.

Zusätzlich werden wir alle, die bereits Online Tickets gekauft haben oder Ihre Standgebühren bezahlt haben, anschreiben. Sie haben dann die Möglichkeit zu entscheiden ob Sie doch lieber Ihr Geld, unter Angabe Ihrer Bankverbindung, zurück haben möchten.

In der Hoffnung, dass wir uns alle 2021 gesund wiedersehen,

 

der Vorstand des DARC e.V., OV-Bergheim, G20

Franz-Dieter Wagner, DL5KCD

Quelle: https://flohmarkt.ov-g20.de/

Vorübergehender Wechsel in der OV-Leitung

Unser OVV Karsten, Call DG7KAD, ist erkrankt. Aus diesem Grund übernimmt der stellvertretende OVV Martin, DL2JMK, bis auf Weiteres dessen Amtsgeschäfte. Kontaktdaten: E-Mail: DL2JMK@icloud.com Telefon: 0228 181 31288 An dieser Stelle wünschen unserem lieben Karsten gute Besserung und alles Gute!

Der Beitrag Vorübergehender Wechsel in der OV-Leitung erschien zuerst auf OV Bonn Z37 VFDB e.V..

Gesetzgeber erweitert das Spektrum: Noch mehr Freiheit auf den Frequenzen

Aktuelle Pressemitteilung

Gesetzgeber erweitert das Spektrum: Noch mehr Freiheit auf den Frequenzen

„Ich freue mich für all unsere Mitglieder und Funkfreunde in Deutschland, dass wir nun weitere Frequenzen dazu bekommen haben“, erklärt Christian Entsfellner, DL3MBG. Am 6. Mai veröffentlichte die Bundesnetzagentur in ihrem Amtsblatt, dass es neue Regelungen im Frequenzbereich 50 MHz gibt, die auch den Amateurfunk betreffen und diesem nun mehr Spielraum bewilligen. In einer aktuellen Pressemitteilung des DARC e.V. kommentiert der Vorsitzende diesen Erfolg.

„Seit 2018 haben unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter im Referat Frequenzmanagement daran gearbeitet und bei den Behörden und dem Primärnutzer Bundeswehr den besonderen Wert des Amateurfunks als wissenschaftlich-technischer Funkdienst für die Allgemeinheit herausgearbeitet. Nun ist die Basis bereitet, in einem erweiterten Spektrum innovative Anwendungen umzusetzen“, so Entsfellner.

Der Deutsche Amateur-Radio-Club (DARC) e.V. vertritt die Interessen aller Funkamateure in Deutschland und setzt sich als größter Amateurfunk-Verein in der Bundesrepublik für den Erhalt und den Schutz der Frequenzen ein. Gemeinsam mit anderen Vereinigungen tritt er in der Gemeinschaft „Runder Tisch Amateurfunk“ bei der Bundesnetzagentur, den zuständigen Behörden und Ministerien als Ansprechpartner auf. Insbesondere den Referenten Bernd Mischlewski, DF2ZC, und Ulrich Müller, DK4VW, und ihren guten Kontakten ist es zu verdanken, dass auch den Amateurfunk-Einsteigern nun ein breiteres Frequenzspektrum für den Funkbetrieb offen steht.

„Herzlichen Dank an alle Beteiligten. An diesem Erfolg erkennt man wie wichtig es ist, dass die Funkamateure in Deutschland im DARC e.V. einen kompetenten und engagierten Vertreter ihrer Interessen haben. Das ehrenamtliche Engagement der vielen Mitglieder ist unbezahlbar“, so der Bundesvorsitzende.

Weitere Pressemitteilungen finden Sie unter https://www.darc.de/presse/pressemitteilungen

Quelle: www.darc.de

HAM RADIO findet nicht wie geplant statt

Pressemitteilung der Messe Friedrichshafen:

Coronavirus/COVID-19 funkt dazwischen: HAM RADIO findet nicht wie geplant statt

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Verbreitung des Coronavirus bzw. der Lungenkrankheit COVID-19 ist die Messe Friedrichshafen gezwungen, eine schwerwiegende Entscheidung zu treffen: Die internationale Amateurfunk-Ausstellung HAM RADIO wird nicht im geplanten Zeitraum vom 26. bis 28. Juni 2020 stattfinden, sondern vom 25. bis 27. Juni 2021. Die Bundesregierung und Ministerpräsidenten der Länder haben am gestrigen Mittwoch, 15. April entschieden, dass es bis einschließlich 31. August 2020 keine Großveranstaltungen geben darf.

„Aufgrund der aktuellen Entwicklungen des Coronavirus kann die 45. Auflage der HAM RADIO leider nicht stattfinden“, erklärt Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen.
Bereits in den vergangenen Wochen musste dieselbe Entscheidung für weitere Veranstaltungen (Aqua-Fisch, IBO, AERO, Tuning World Bodensee sowie Motorworld Classics Bodensee) getroffen werden. Betroffen zeigt sich auch Projektleiterin Petra Rathgeber: „Dass die Veranstaltung nicht wie geplant stattfinden kann, ist höchst bedauerlich. Die Gesundheit aller Aussteller und Besucher hat allerdings oberste Priorität.
Unser Messekalender und die Termine der Branche lassen leider keinen Raum für einen Nachholtermin in diesem Jahr.“ Der Vorsitzende des Deutschen Amateur-Radio-Club e.V. (DARC), Christian Entsfellner, DL3MBG, ergänzt: „Unsere Mitglieder, in- und ausländische Gäste und wir selbst sind durch die jetzt kurzfristig notwendig gewordene Entscheidung schwer betroffen. Bis zu unserem nächsten Wiedersehen in Friedrichshafen freuen wir Funkamateure uns darauf, unsere Kontakte über den Amateurfunk aufrecht erhalten zu können.“
Gänzlich auf HAM RADIO-Feeling verzichten müssen Funkamateure aber nicht: Auf der Webseite der HAM RADIO werden Aussteller in Form einer virtuellen Messe Produktneuheiten präsentieren. Zudem bietet der DARC e.V. dort Vorträge an. Die Aussteller, Besucher und beteiligten Partner werden derzeit informiert.
Weitere Informationen unter: www.messe-friedrichshafen.de und http://www.hamradio-friedrichshafen.de/.

Quelle: Pressemitteilung Messe Friedrichshafen