Tag des offenen Denkmals 2018

Wir sind dabei

© 2018 Deutsche Stiftung Denkmalschutz

KA-Rundspruch – Sommertreffen der Teams

 

 

Die Teams des Köln-Aachen-Rundspruchs treffen sich am Samstag, 28.07.2018 auf der Burg  Limperich zum jährlichen Sommertreffen.

Bei Kaffee, Kuchen, Gegrilltem und kalten Getränken wird geklönt und gefachsimpelt.

Die Teams können Verstärkung gebrauchen, reinschnuppern lohnt sich.

Besucher sind herzlich willkommen.

Quelle: Holger – DL1COP

Außenarbeiten an der Burg Limperich II

Baumarbeiten rund um die Burg

Im Zuge der Sanierungsarbeiten wurden rund um die Burg auch Bäume zurückgeschnitten. Diese Maßnahme war erforderlich, weil eine Abschattung des Denkmals zu Feuchtigkeitsbildung geführt hat und der Drehradius der Antennenanlage beeinträchtigt wurde.

Weiterhin war die Gefahr gegeben, dass bei einem Unwetter Äste abbrechen und das Bauwerk beschädigt werden könnte. Nach Ortsbesichtigung  mit dem zuständigen Amt wurde für mehrere Bäume die  entsprechende Genehmigung erteilt. Auch hier wurde wieder ein  Fachbetrieb gesucht und gefunden. Mit entsprechender Ausrüstung, unter anderem einem Steiger, wurde dann in der 26. KW fachmännischer Kronenschnitt vorgenommen. Dabei wurde festgestellt, dass nicht mehr alle  Äste in einwandfreiem Zustand waren.

Ein Großteil des Schnittgutes wurde bereits von fleißigen Händen beseitigt.

Dies war der erste Teil der Baumarbeiten, weitere sind im Herbst vorgesehen.

Quelle: Holger – DL1COP

 

Außenarbeiten an der Burg Limperich I

Sanierung des Balkons am Erker der Burg Limperich

Der Balkon am Erker der Burg Limperich hat im Laufe der Jahre sein Ansehen verloren. Schwarze Flecke deuteten auf Schimmel hin. Es wurde Zeit etwas zu unternehmen. Nach Rücksprache mit der Denkmalbehörde der Stadt Bonn  wurden mehrere Fachbetriebe   für ein Sanierungsangebot angeschrieben. Es konnte ein Betrieb gefunden werden, der mit  Arbeiten an einem Denkmal vertraut ist. In der 27. KW wurde dann der Balkon der Burg fachmännisch entschimmelt, mit einem neuen Schutzanstrich versehen und Endgestrichen. Jetzt strahlt der Erker wieder.

Quelle: Holger – DL1COP

DJ2VO sk

DJ2VO

@ DL1COP

Unser Funkfreund Jürgen Borsdorf, DJ2VO, hat das Mikrofon aus der Hand gelegt und seine Taste  schweigt für immer. Er ist am Samstag, den 02. Juni 2018 verstorben. Im kommenden Juli wäre er 81 Jahre alt geworden.

Die Seefahrt und der Funk haben sein Leben geprägt. Jürgen ist viele Jahre als Schiffsfunker auf einem Frachter der Deutsche Dampfschifffahrtsgesellschaft Hansa tätig gewesen bevor er nach Bonn kam und in den Staatsdienst eintrat. Auch dort war seine Tätigkeit im Bereich Funk zu finden. Jürgen war seit 1953 Mitglied im DARC – G03- und hat dem Verein immer die Treue gehalten.

Er war immer ansprechbar und hat dem Verein mit Rat und Tat gönnerhaft zur Seite gestanden.

 

Bei vielen Aktionen rund um das Vereinshaus war Jürgen der Erste, der gefragt hat: Wann geht es los? An zahlreichen internationalen DX-peditionen hat er teilgenommen.

Um nur Einige zu nennen: der Jemen, Swains Island, Falkland, Sable Island oder Kapverdische Inseln, Porquerolles, Ile d ́Oleron oder Bonaire. Jürgen war ein großartiger DXer  und wenn es um ein fernes Land oder eine IOTA-Aktion ging, war er mit Feuer und Flamme dabei. Sein Durchhaltevermögen an der Taste war phänomenal wenn es um das Erreichen ferner Funkpartner ging.

Er war für viele im Verein und privat ein äußerst verlässlicher Mensch und Freund.

Wir werden ihn nie vergessen.

 Nur wer vergessen wird, ist wirklich tot.

Holger –  DL1COP/OVV