Tag des offenen Denkmals 2018

Tag des offenen Denkmals auf der Burg Limperich

„Entdecken was uns verbindet“- dieses Motto des diesjährigen Tages des offenen Denkmals am 09.09. hatten zahlreiche Bürgerinnen und Bürger zum Anlass genommen, das Clubheim des Ortsverbandes Bonn, G03, im Deutschen Amateur-Radio-Club, die Burg Limperich in Bonn-Beuel, zu besuchen. Ihr besonderes Interesse galt nicht nur dem seit 1987  denkmalgeschützten Gebäude aus dem 11./12. Jahrhundert sondern auch den Aktivitäten der Funkamateure, die den Wahlspruch des Denkmaltages auf ihre Art über den Äther in die Realität umsetzten. Die Burg Limperich zeigte sich nach einigen Restaurierungsarbeiten an den Fenstern und Wänden an diesem Spätsommertag in schönstem Licht.

Für die Mitglieder des Ortsverbandes, die sich zahlreich eingefunden hatten, war es deshalb eine Freude, die Besucher durch die Räumlichkeiten und um die Burg herum bis in den Keller hinein führen zu können. Die YLs (Ehefrauen und Partnerinnen) hatten für eine reiche Auswahl an Kuchen und Torten und für Kaffee gesorgt, so dass sich die Gäste nach der Besichtigungstour stärken konnten. Immer wieder fanden sich Besucher aller Generationen im shack (Funkraum) ein und verfolgten mit Spannung die QSOs (Funkkontakte) mit Stationen in verschiedenen europäischen Ländern.

Die OV-Mitglieder hatten dabei die Gelegenheit, zu erklären, dass der Amateurfunk auch heute noch wichtige Funktionen bei der technologischen Entwicklung, in Not-und Katastrophenfällen, bei der Förderung des Interesses der Jugend an Naturwissenschaft und Technik und der Völkerverständigung erfüllt. Vielleicht ist es damit gelungen, manche irrige Vorstellung über die vermutete schwindende Bedeutung des Amateurfunks in einer Welt der vielfachen alternativen Kommunikationsmöglichkeiten zu korrigieren.

 

 

Wieder einmal hat sich gezeigt, dass Amateurfunk und Denkmalschutz auf der Burg Limperich eine fruchtbare Symbiose eingegangen sind, die für beide Partner vorteilhaft ist.

KA-Rundspruch – Sommertreffen der Teams

 

 

Die Teams des Köln-Aachen-Rundspruchs treffen sich am Samstag, 28.07.2018 auf der Burg  Limperich zum jährlichen Sommertreffen.

Bei Kaffee, Kuchen, Gegrilltem und kalten Getränken wird geklönt und gefachsimpelt.

Die Teams können Verstärkung gebrauchen, reinschnuppern lohnt sich.

Besucher sind herzlich willkommen.

Quelle: Holger – DL1COP

Tag des offenen Denkmals 2018

Wir sind dabei

© 2018 Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Außenarbeiten an der Burg Limperich II

Baumarbeiten rund um die Burg

Im Zuge der Sanierungsarbeiten wurden rund um die Burg auch Bäume zurückgeschnitten. Diese Maßnahme war erforderlich, weil eine Abschattung des Denkmals zu Feuchtigkeitsbildung geführt hat und der Drehradius der Antennenanlage beeinträchtigt wurde.

Weiterhin war die Gefahr gegeben, dass bei einem Unwetter Äste abbrechen und das Bauwerk beschädigt werden könnte. Nach Ortsbesichtigung  mit dem zuständigen Amt wurde für mehrere Bäume die  entsprechende Genehmigung erteilt. Auch hier wurde wieder ein  Fachbetrieb gesucht und gefunden. Mit entsprechender Ausrüstung, unter anderem einem Steiger, wurde dann in der 26. KW fachmännischer Kronenschnitt vorgenommen. Dabei wurde festgestellt, dass nicht mehr alle  Äste in einwandfreiem Zustand waren.

Ein Großteil des Schnittgutes wurde bereits von fleißigen Händen beseitigt.

Dies war der erste Teil der Baumarbeiten, weitere sind im Herbst vorgesehen.

Quelle: Holger – DL1COP

 

Außenarbeiten an der Burg Limperich I

Sanierung des Balkons am Erker der Burg Limperich

Der Balkon am Erker der Burg Limperich hat im Laufe der Jahre sein Ansehen verloren. Schwarze Flecke deuteten auf Schimmel hin. Es wurde Zeit etwas zu unternehmen. Nach Rücksprache mit der Denkmalbehörde der Stadt Bonn  wurden mehrere Fachbetriebe   für ein Sanierungsangebot angeschrieben. Es konnte ein Betrieb gefunden werden, der mit  Arbeiten an einem Denkmal vertraut ist. In der 27. KW wurde dann der Balkon der Burg fachmännisch entschimmelt, mit einem neuen Schutzanstrich versehen und Endgestrichen. Jetzt strahlt der Erker wieder.

Quelle: Holger – DL1COP